Previous
Next

Forum Forschung

  • Vizerektorin ao. Univ.-Prof.in Mag.a Dr.in Beatrix KARL (PH Steiermark) – Sprecherin
  • Vizerektor Dr. Thomas KROBATH, MAS (KPH Wien/Krems) – Stellvertreter

Allgemeines Statement

Das Forum Forschung der RÖPH forciert die Forschungskompetenzen und den weiteren Ausbau der Forschungsleistungen an den Pädagogischen Hochschulen. Es vernetzt die Forschungsverantwortlichen der Pädagogischen Hochschulen zur gegenseitigen Information, zur Erschließung neuer Kooperationen und zur gemeinsamen Beratung über notwendige Schritte der strukturellen Forschungsförderung. Es tagt zweimal jährlich, erarbeitet Stellungnahmen zur hochschulischen Forschungspolitik, berichtet darüber der RÖPH und legt ihr Empfehlungen vor.

Die Lage der Forschung an den Pädagogischen Hochschulen in Österreich, insbesondere deren Rahmenbedingungen, ist entwicklungsbedürftig und ausbaufähig. Trotz ihrer gesetzlichen Verankerung befindet sich das klassische Paar hochschulischer Bildung, Forschung und Lehre, im Ungleichgewicht. Forschung ist strukturell ungenügend verankert, dienstrechtlich benachteiligt und ressourcenmäßig unterdotiert.

Vorrangige Ziele aus Sicht des Forum Forschung:

  • Schaffung von forschungsfördernden Rahmenbedingungen
  • Strategien und Praxen zur Forschungsförderung
  • Qualitätsmanagement für Forschung
  • Weitere Qualifizierung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Bereich der Forschung
  • Förderung und Intensivierung von Forschungskooperationen
  • Sichtbarmachen der Forschungsprofile der Pädagogischen Hochschulen national und im europäischen Raum

Forum Internationales

  • Vizerektorin Mag.a Berta LEEB, BEd (PPH Linz) – Sprecherin
  • Mag. Dr. Thomas BAUER (PH Wien) – Stellvertreter 

Allgemeines Statement

Das Forum Internationales der RÖPH hat sich aus den Vernetzungstreffen der Internationalen Büros der Pädagogischen Hochschulen entwickelt.

Das Forum unterstützt die Weiterentwicklung und qualitätsvolle Entwicklung der Internationalisierung an den Pädagogischen Hochschulen.

Es vernetzt die Verantwortlichen der internationalen Bereiche der Pädagogischen Hochschulen zur gegenseitigen Information und zur gemeinsamen Beratung über strategische Maßnahmen und strukturelle Umsetzungen von Internationalisierungsinitiativen.

Das Forum tagt zweimal jährlich, erarbeitet Stellungnahmen zur hochschulischen Internationalisierung, berichtet darüber der RÖPH und legt ihr Empfehlungen vor.

In Abstimmung mit dem RÖPH-Vorstand können Anfragen, Resolutionen und Vorschläge an die Stakeholder, wie BMBWF, BMNT, OeAD oder andere verfasst werden.

Vorrangige Ziele aus Sicht des Forums Internationales:

  • Unterstützung und Förderung von Mobilitäten von Studierenden, Lehrenden und allgemeinem Hochschulpersonal
  • Beratung zu Aspekten der Internationalisierung (wie z.B. Internationalisation@home, Internationalisierung der Curricula)
  • Qualitätsmanagement von Maßnahmen zur Internationalisierung der Lehre inklusive Mobilität

Unterschiedliche Gegebenheiten an den einzelnen Standorten bedingen verschiedene Möglichkeiten der Umsetzung.

Forum Lehre

  • Vizerektor Mag. Dr. Norbert KRAKER – Sprecher
  • Vizerektorin Mag.a Dr.in Irmgard PLATTNER (PH Tirol) – Stellvertreterin
  • Vizerektorin Mag.a Dr.in Regine WEITLANER (PH Steiermark) – Stellvertreterin

Allgemeines Statement

Das Forum Lehre der RÖPH beschäftigt sich mit der Aus-, Fort- und Weiterbildung an den Pädagogischen Hochschulen und unterstützt die Weiterentwicklung und qualitätsvolle Umsetzung der Lehre.

Die forschungs- und theoriegeleitete Lehre an den Pädagogischen Hochschulen fördert ein von Selbstverantwortung geprägtes, kritisches, reflexives und von hoher fachlicher und sozialer Kompetenz bestimmtes Denken und Handeln der Studierenden.

Das Forum Lehre der RÖPH unterstützt dabei die Prozesse der qualitätsvollen Weiterentwicklung der praxisrelevanten und reflexionsorientierten Aus-, Fort- und Weiterbildung im gesamten Professionalisierungskontinuum. Diese zeichnet sich durch die Verbindung der bildungswissenschaftlichen, fachwissenschaftlichen und fachdidaktischen Inhalte aus.

Ziel ist die kompetenzorientierte und studienfachbereichsübergreifende professionsrelevante Gestaltung von Bildungsangeboten in nachhaltigen und zukunftsrelevanten Formaten.

Folgende Zielgruppen stehen im Mittelpunkt:

  • Lehramtsstudierende
  • Lehrerinnen und Lehrer
  • Studierende der Aus-, Fort- und Weiterbildung anderer pädagogischer Berufe
  • Führungskräfte an Schulen und elementarpädagogischen Bildungseinrichtungen

Arbeitskreis AKQM – Qualitätsmanagement

  • MMag.a Elke KNOLL (PH Steiermark)
  • Mag. (FH) Patrick PALLHUBER, M.A.  (PH Tirol)

Arbeitskreis GB3_14 – Gleichbehandlung, Gleichberechtigung, Gleichstellung an 14 PHen

  • NN – Sprecher